Suchen und Finden:

m-cramer Satellitenservices

FAQ

Fragen zu Garmin InReach

  • Wie unterscheiden sich die einzelnen Wetterdienste?

    Grundsätzlich zeichnen sich die einzelnen Wetterdienste wie folgt aus:

    • Basis-Forecast: umfasst Temperatur, Niederschlag, Windgeschwindigkeit und -richtung sowie Details zum Luftdruck für drei Tage im 6-Stunden-Intervall
    • Premium Forecast: analog zu Basis-Forecast, nur für 7 Tage und die ersten 12 Stunden sind in einem 1-Stunden-Intervall verfügbar
    • Premium Forecast Marine: umfasst Wellenhöhe, Strömung und Details zu den Sichtverhältnissen
  • Wie werden die Wettervorhersagen auf dem Garmin InReach Mini dargestellt?

    Hier die Produktabbildungen einer Wettervorhersage (Basis-Forecast):

  • Von wem kommt diese Wettervorhersage?

    Die Wettervorhersage werden von Dark Sky zur Verfügung gestellt. Der Marine-Wetterdienst basiert auf OCENS.

  • Wo und wie werden die Tracks dargestellt?
    • Man kann den Track sowie alle vergangenen Routen auf der eigenen MapShare-Seite einsehen. Dort werden die Routen auf einer Karte, alle gesetzten Wegpunkte sowie die gesendeten/empfangenen Nachrichten angezeigt.
    • Um zu der Seite zu gelangen, muss man sich auf dem inReach-Explore-Konto anmelden (eur.inreach.garmin.com/account/logon). Unter dem Reiter „Soziales“ wird unter „MapShare“ der individualisierbare Link zur MapShare-Seite aufgeführt, wo man die Tracks einsehen kann (hierfür ist es wichtig zu berücksichtigen, dass die MapShare-Funktion auf „EIN“ gestellt ist).
    • Hier sind nochmal die wichtigsten Informationen zu MapShare zusammengefasst und mit Screenshots erläutert: GARMIN inReach Livetracking (PDF)
  • Wer kann wie auf die Tracks zugreifen?
    • Alle, mit denen der Link zur eigenen MapShare-Seite geteilt wird, können darauf zugreifen und die Route einsehen. Hierfür kopiert man entweder den Link und versendet diesen individuell, oder man teilt den Link via Email über den inReach-Account (unter „Weitergeben“) oder über soziale Netzwerke, wie Twitter.
    • Unter „MapShare Einstellungen“ kann man zudem ein Kennwort hinterlegen, sodass nur die Personen die Route einsehen können, denen das Kennwort vorliegt.
  • Kann ich beim inReach Mini auch E-Mail-Adressen mit SMS erreichen ?

    Mit dem inReach Mini können Nachrichten an hinterlegte Handynummern, an E-Mail-Adressen, an einen anderen inReach sowie an den hinterlegten Twitteraccount oder an die MapShare-Website senden.

  • Kann ich einen Vertag für eine beliebige Anzahl von Monaten abschließen oder nur 1 Monat oder 1 Jahr?

    Garmin bietet mehrere Vertragsmodelle an: Jahresvertrag und Freedom-Vertrag.

    • Jahresvertrag: Nach Abschluss des Vertrags beträgt die Mindestlaufzeit 12 Monate. Wird der Vertrag nicht gekündigt, verlängert sich diese automatisch um 30 Tage.
    • Freedom-Vertrag: Nach Abschluss des Vertrags beträgt die Mindestlaufzeit 30 Tage. Wird der Vertrag nicht gekündigt, verlängert sich dieser automatisch um 30 Tage. Nach 30 Tagen kann der Vertrag beliebig lange ausgesetzt werden, wenn der Nutzer den Vertrag erstmal nicht mehr benötigt. Während der Vertrag pausiert, kann der Nutzer weiterhin über das Explore-Portal auf sein inReach-Konto zugreifen. Die erneute Aktivierung kann an einem beliebigen Tag erfolgen. Von diesem Tag an läuft der Vertrag erneut 30 Tage.

    Weiterhin kann man sowohl bei dem Jahresvertrag als auch dem Freedom-Vertrag zwischen vier verschiedenen Modellen wählen, die sich im Umfang der Leistungen unterscheiden. Detailliertere Informationen sind unter dem Link: explore.garmin.com/de-de/inreach/ zu finden.

  • Ist ein Monatsvertrag identisch mit dem Kalendermonat oder 30 Tage ab Aktivierung?

    Es wird immer 30 Tage ab Aktivierung gerechnet.

  • Ist der Monatsvertrag auf 10 SMS begrenzt oder können nach den 10 SMS beliebig viele SMS gegen Zusatzkosten versendet werden?

    Bei dem Safety-Vertrag sind 10 SMS-Nachrichten inkludiert und jede weitere SMS kostet 0,55 €. Beim Expedition-Vertrag sind z.B. unbegrenzt viele Nachrichten im Vertrag inkludiert. Eine Begrenzung an einer bestimmten Anzahl an Nachrichten, die man versenden kann, gibt es nicht.